Nordic Walking Stocklänge

Nordic Walking hat sich mittlerweile zu einer richtigen Trendsportart entwickelt. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass sich Nordic Walking ausnahmslos für alle Altersgruppen eignet, der Anschaffungspreis der benötigten Stöcke relativ gering ist und eine positive Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System zu verzeichnen ist. Daher ist Nordic Walking auch für absolute Sportanfänger und Untrainierte geeignet, da das Training individuell auf die persönliche Grundkonstitution abgestimmt werden kann und dadurch die Möglichkeit besteht, sich langsam und kontinuierlich zu steigern. Nordic Walking ist ideal für alle, die auf länger Sicht etwas für ihre Ausdauer tun wollen. Ganz nebenbei wirkt sich das zügige Gehen mit den Stöckern auch positiv auf die Fettverbrennung aus. Zu bedenken ist jedoch, bezüglich der Nordic Walking Stocklänge, dass die dem eigenen Körper entsprechende Stocklänge gewählt wird. Nur dann macht das Training richtig Spaß und hat die gewünschte positive Wirkung auf den Körper.

Wichtigkeit der Nordic Walking Stocklänge

Es unabdingbar, vor dem ersten Training für sich selbst die optimale Stocklänge gefunden zu haben. Besonders sollte darauf geachtet werden, dass die Stöcke im Verhältnis zum Köper weder zu lang, noch zu kurz sind. Sind die Stöcke zu lang, dann droht bei längerem Training eine Beeinträchtigung der Schulter- und Rückenmuskulatur. Dies kann auf längere Sicht zu schmerzhaften Verspannungen und Haltungsfehlern führen. Sind die Nordic Walking Stöcke hingegen zu kurz, kann das unbewusst zu einer gebeugteren Körperhaltung führen, die mit schmerzhaften Begeleitsymptomen einher gehen. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich vor der Anschaffung der Stöcke darüber zu informieren, welche Länge nötig ist, um ein gesundheitsförderndes Training zu garantieren. Anhaltspunkt bieten hier eine Berechnungstabelle und das fachkundige Gespräch mit einem Sportfachhändler.

Stockgrößen und Ermittlung der optimalen Stocklänge

Es gibt zahlreiche verschiedene Stocklängen im Handel zu erwerben. Wichtig ist, dass mit Hilfe einer speziellen Tabelle berechnet wird, welche Nordic Walking Stocklänge für den Trainierenden otimal ist. Als Faustregel zur Orientierung lässt sich sagen, dass sich die ideale Stocklänge aus der Multiplikation der eigenen Körpergröße in Zentimetern mal dem Wert 0,66 ergibt. Ist sich der Käufer bezüglich der Entscheidung zwischen zwei Größen nicht ganz sicher, so sollte grundsätzlich der kürzere Stock gewählt werden. Es gibt auch die Möglichkeit, sich Teleskopstöcke anzuschaffen. Diese haben den Vorteil, größenverstellbar zu sein und können somit jederzeit dem eigenen Trainingsbedarf und Körper nachträglich angepasst werden. Sinnvoll ist es, sich im Internet, mit Hilfe der Tabelle die geeignete Stocklänge ausrechnen zu lassen. Bei weiteren Rückfragen und dem Bedarf nach kompetenter Beratung ist der Besuch in einem Sportfachhandel anzuraten.

Material

Zwar ist die Nordic Walking Stocklänge sehr wichtig, jedoch sollte auch bei der Auswahl des Materials der Stöcke einiges beachtet werden. Wichtig ist, dass die Stöcke gut in der Hand liegen und relativ leicht sind. Sehr empfehlenswerte sind Stöcke, die aus robusten Materialien, wie Carbonfasern bestehen. Carbon ist sehr stabil und federt dennoch. Dadurch wird vermieden, dass beispielsweise bei Training auf Asphalt oder anderem harten Untergrund die Muskulatur gestaucht wird und zu viel Druck aufgebaut wird.

Aktuelle Nordic Walking Stöcke

LEKI Response

LEKI Response Anzeigen

Hudora Teleskop

Hudora Teleskop Anzeigen

Swix CT4 NW981

Swix CT4 NW981 Anzeigen

LEKI Flash Trigger

LEKI Flash Trigger 1 Anzeigen

Weitere Informationen zur Nordic Walking Technik bekommen Sie hier.